WELCOME

Haare sind von größter Bedeutung. Für uns alle sind die eigenen
Haare mehr als nur Kopfschmuck, mehr als nur eine Frisur. Wir
machen es uns zur Aufgabe genau herauszufinden, was sich unsere
Kunden wünschen und finden in professioneller und persönlicher
Beratung einen Stil, der für jede unserer Kundinnen speziell
zugeschnitten ist.

Der Salon

Der Salon KirstenKunze in der Jordangasse wurde im
Februar 2017 eröffnet. Hier arbeiten Top-Friseure, die in dem
Wunsch vereint sind, höchste Qualität mit einem individuellen Look
zu verbinden und all das in einer entspannten, privaten Atmosphäre
anzubieten.

Was können Sie erwarten

Unsere Stylisten bieten für jeden Kunden etwas
Besonderes und ein Besuch im Salon verbindet auf einzigartige
Weise Entspannung und besten Service mit dem Genießen eines
lokalen Bioproduktes oder eines Kaffees aus fairem Anbau.
Verantwortungsbewusst über die Verwendung von Haarprodukten hinaus
bis zur Einbindung lokaler und regionaler Traditionen und

Produkte, dem Kunden stets höchste Qualität zu bieten und
gleichzeitig darauf zu achten, nachhaltig und umweltbewusst zu
handeln, das macht das Besondere am Konzept aus im Salon
KirstenKunze in der Jordangasse 7a, im historischen Zentrum Wiens.

MEET US

Kirsten Kunze

GESCHÄFTSFÜHRERIN

Kirsten – das Besondere erspüren

Mit Haaren zu arbeiten bedeutet zuallererst präzises und hochwertiges Handwerk. Kirstens liebste Beschäftigung ist es schon seit ihrer frühen Kindheit, etwas zu erschaffen und zu gestalten. Für sie ist es die höchste Erfüllung, zu sehen, wie unter ihren Händen etwas Besonderes entsteht und wie sie ihre Vorhaben in die Wirklichkeit umsetzen kann.
Seit Beginn ihrer Ausbildung zeigt sich Kirstens besonderes Talent.

Ihr Mut und ihre Gabe, für jeden Typ persönlich und individuell die ideale Lösung zu finden. Schnell macht sie sich einen Namen auf der Bühne und in Kreativ- und Artistikteams. Sie brillierte aber nicht nur on stage, ihr Name steht bei ihren Kunden für höchste Qualität und handwerkliches Geschick und Präzision.

Insbesondere die Kundenbindung, ihr Wunsch ihre Kunden glücklich zu machen und alles daran zu setzen, dies zu erreichen, macht Kirsten für viele so unersetzlich.

Ingrid Wirth: Top Stylistin/Make up Artistin

Ingrid Wirth

Head of Arts

Ingrid – aus Liebe zum Handwerk

Ich liebe meinen Beruf.
Ich liebe ihn, weil die richtige Frisur, die entsprechende Farbe und das passende Make-up den eigenen Typ, das Besondere in jedem Einzelnen hervorheben und betonen können.
Mein oberstes Ziel sehe ich darin, auf die individuellen Ansprüche jeder Kundin typgerecht einzugehen und festzustellen, dass meine Kunden zufrieden sind, wenn sie nach getaner Arbeit mit einem Lächeln vom Frisiersessel aufstehen.
Die langjährige Treue meiner Kunden spornt mich jeden Tag aufs Neue an.

Vanessa Hofbauer

Head of Training

Vanessa – Vielfalt und Leidenschaft

Für mich bedeutet der Friseurberuf Vielfalt, von der Beratung bis zur individuellen Umsetzung. Wir beraten, wir gestalten, wir hören zu und wir helfen, die Persönlichkeit unserer Kunden zu unterstreichen.

Egal ob im Salon, bei Fotoshootings, oder bei Modenschauen, der Friseurberuf ist immer vielfältig, jede einzelne Frisur eine neue persönliche Aufgabe und gleichzeitig ein Ausdruck eines bestimmten Typs, der gemeinsam mit dem Kunden gestaltet wird.

Wer diese Leidenschaft und Freude am Austausch und am Gestalten mit seinen Kundinnen und Kolleginnen teilt, wird mit sehr viel mehr belohnt. Deswegen ist mein Beruf für mich Passion und Berufung zugleich und das größte Geschenk ist für mich, wenn meine Kunden den Salon mit einem Lächeln verlassen und immer wieder zu mir kommen.

Christopher Hois

TOP STYLIST

Christopher – Einblicke eines Barbiers

Es genügt oft, Dinge einfach auszusprechen. Außerdem braucht es noch einen guten Zuhörer. Das klingt nach einer Formel für eine gute Zeit und für ein Gespräch, auf das man nicht verzichten möchte. Die Frisur, die währenddessen entsteht, ist ein unwiderstehlicher Bonus, ein Geschenk, das den Augenblick festhält.

Mit der Zeit und der Erfahrung im eigenen Metier entwickelt man ein Gefühl für den exakten Moment, in dem Haar und Schere eins werden und zu etwas Größerem verschmelzen. Manche mögen es Haartracht nennen, andere nennen es Frisur, vielleicht sagen manche sogar Mähne, Zoten oder Schopf. Für mich ist es das Gefühl von Blicken, die man spürt und die einem das Gefühl vermitteln, schön zu sein, bedeutend oder eindrucksvoll.

Making of Fotos

Follow us on Facebook

Follow us on Instagram